Internationale Ausstellung in Kooperation mit dem finnisch-deutschen Projektraum Toolbox.

Vernissage: Mittwoch, 24. August 2022

Ausstellungsdauer: 25. 08.–24. 09. 2022

Konzert: Hannelore (Catherine Lorent und Tom Früchtl) am Donnerstag 25. 08. 2022, 19 Uhr

Galerie Wolf & Galentz

Wollankstraße 112a
13187 Berlin
Telefon: +49 (0)30 81 40 11 51
E-Mail: mail@wolf-galentz.de

Mit Werken von: Jan Bejšovec , Tom Früchtl, Maija Helasvuo, Alexander Horn, Patrick Huber, Sampsa Indrén, Henrik Jacob, Minna Jatkola, Mika Karhu, Karen Koltermann, Jukka Korkeila, Catherine Lorent, Ute Lindner, Veronika Radulovic, Niina Räty, Ilkka Sariola, Juha Sääski, Veronika Witte, Andreas Wolf

International exhibition in cooperation with the Finnish-German artspace Toolbox.

Opening: Wed 24 August 2022

Exhibition: 25 Aug-24 Sep 2022

Concert: Hannelore (Catherine Lorent and Tom Früchtl), Thursday 25. 08. 2022, 7 pm

Die Ausstellung The Light and the Dark präsentiert vom 24. August bis 24. September 2022 zeitgenössische Kunst aus Finnland und Berlin. Gezeigt werden Werke unterschiedlicher Genres wie Malerei, Zeichnung, Skulptur und Stoffapplikationen.

Der Titel der Ausstellung hat seinen Ausgangspunkt bei einer Anspielung auf die unterschiedlichen Tageslichtverhältnisse in Finnland und Deutschland – im Winter ist es in Finnland wesentlich dunkler, im Sommer ist es genau umgekehrt. Gibt es in der finnischen Kunst durch diese deutlich extremeren Lichtverhältnisse auch extremere Motive in der Kunst? Ist die Düsterkeit mancher finnischer Kunst – mindestens zum Teil – der langen Dunkelheit im Winter geschuldet? Thematisch bezieht sich der Titel auf die Ambivalenz in den Werken selbst: Viele der Arbeiten in dieser Freundschaftsausstellung zweier Länder zeigen eine Tendenz zu innerer Gegensätzlichkeit – Licht und Dunkel; sie stellen Popkultur neben schwerwiegende Missstände, sie verbinden Banales mit Sozialkritik, Abstraktion mit Konkretion, sie beschwören Verzweiflung und Hoffnung.

The exhibition The Light and the Dark presents contemporary art from Finland and Berlin from 24 August to 24 September 2022. Works of different genres such as painting, drawing, sculpture, fabric appliqués and cyanotypes will be on display.

The title of the exhibition has its starting point in an allusion to the different daylight conditions in Finland and Germany – in winter it is much darker in Finland, in summer it is the other way round. Are there also more extreme motifs in Finnish art due to these clearly more extreme light conditions? Is the gloominess of some Finnish art – at least in part – due to the long darkness in winter? Thematically, the title refers to the ambivalence in the works themselves: Many of the pieces in this friendship exhibition between two countries show a tendency towards inner opposition – light and dark; they juxtapose pop culture with serious grievances, they combine the banal with social criticism, abstraction with concretion, they evoke despair and hope.