31. Mai bis 04. Dezember 2018

Textilkunstausstellung "Was vom Leben bleibt"

Salon von Rohnstock Biografien

Schönhauser Allee 12, 10119 Berlin
(Eingang Saarbrücker Straße)

 


Informationen
unter

Tel: 030 40 50 43 30 bzw.

info@rohnstock-biografien.de

Was bleibt von einem Leben, einer Gesellschaft oder einer Epoche? Die Überlieferung unserer Erfahrungen als Erzählstoff aber auch die Überreste unseres Besitzes. Ein Material ist dem Menschen besonders nah: der Stoff, das Kleid unseres Körpers, die Alltagstextilien im engsten Lebensumfeld. Und es sind nicht nur die wechselnden Moden, die Zeugnis ablegen für eine bestimmte Zeit. Es ist der Stoff selbst, dessen Beschaffenheit Geschichte(n) erzählt. So wie Dederon und Malimo die DDR verkörpern und Perlon für die Kriegsgesellschaft steht.

Der Künstler Jan Bejšovec verarbeitet solche authentischen Stoffe in seinen textilen Bildern. Sie bilden neben dem Motiv eine zweite Erzählebene. Kleider machen Leute, Stoffe bestimmen den Status oder auch das Schicksal eines Menschen. So verkörpert der Stoff einer Uniform Macht und kann über Leben und Tod entscheiden. Im Salon von Rohnstock Biografien treffen die Konfliktstoffe des Künstlers auf die bewahrten Lebenszeugnisse.